• Sabine Puvogel

Abschied vom Kastrawohnheim

Zwei Wohnwagen mit starken gebrauchsspuren - angeschafft in 2020 für die kurzzeitige Unterbringung von Streunern nach der Kastration - haben nun ausgedient.


Während ihres Einsatzes haben sie knapp 100 Katzen, Kater und Kitten beherbergt und dabei kräftig gelitten, denn die oft verwilderten Hauskatzen waren nicht zimperlich! Durch die Schäden ist eine sichere Unterbringung für die Katzen nicht mehr gewährleistet und so mussten wir uns schweren Herzens von den Wohnwagen trennen.


Kastrieren werden wir natürlich weiterhin, nur die Unterbringung wird anders organisiert. Und irgendwann werden wir genug Geld haben für ein neues Kastrawohnheim, mit TÜV und Straßenzulassung, für eine möglichst stressfreie Arbeit mit den verwilderten Hauskatzen.






33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen