• Sabine Puvogel

Futterstelle Westertimke: Mama und Kinder gehen, Papa kommt



In den vergangenen Tagen gab es in unserem Kastrations-Wohnheim in Westertimke quasi einen fliegenden Wechsel der Bewohner.


Bob ist der letzte regelmäßige Besucher der Futterstelle, der nun endlich gesichert werden konnte. Er war immer sehr unregelmäßig vor Ort, sodass es etwas länger dauerte, hin zu fassen zu bekommen. Wir gehen davon aus, dass er der Papa der hiesigen Streunerkolonie ist.


Da wir unsere Falle seit kurzem auch über W-LAN auslösen können, blieb uns eine erneute Nachtschicht erspart. Direkt nach dem Auslösen fährt aus dem Verein zur Falle, um das Tier in das Kastrations-Wohnheim umzusetzen. Wir legen großen Wert auf eine möglichst tiergerechte Unterbringung vor und nach der Kastration.


Während Bob nun auf seinen Besuch beim Tierarzt wartete, durfte die Mama-Katze mit ihren sechs Kindern das Wohnheim vier verlassen. Und was machte die Bande als Erstes? Natürlich plünderten sie das von uns bereitgestellte Büfett.


Nach zwei Tagen in unserer Obhut durfte Bob dann auch wieder in die Freiheit hinaus. Seine Kastration hat er gut überstanden und war sichtlich erleichtert, das Wohnheim wieder verlassen zu dürfen, wie ihr auf dem Video seht :)



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen