• Sabine Puvogel

Katzenvermittlung: Happy End für Frau Schmidt

Aktualisiert: 16. Aug. 2021



Das ist Frau Schmidt, sie ist ca. zwölf Jahre Alt und trägt einige, hauptsächlich altersbedingte, Wehwehchen mit sich rum. Sie ist Opfer der Bürokratie und eines verworrenen und undurchsichtigen Systems geworden.

Aber beginnen wir am Anfang:

Es ist morgens, ein junger Mann sieht eine dürre schwarze Katze, die sehr anhänglich ist und Hunger hat. Er hat selber Hunde und möchte dem Tier helfen. Er nimmt sie mit zu einem Tierschutzhof, der eigentlich einen Fundtiervertrag mit der Gemeinde hat. Dort wird er abgewiesen mit der Aussage, man würde keine Tiere mehr aufnehmen.

Also nimmt er die anhängliche Dame erst einmal mit zur Arbeit. Neben dem Betriebsgelände läuft gerade eine Kastrationsaktion für Streuner. Die Falle ist geräumig und mit Futter gefüllt, da liegt der Gedanke ja nahe, die Katze reinzusetzen. Hauptsache dem Tier wird geholfen. …

Es ist unsere Futterstelle in Westertimke,...


Natürlich hat sich unsere Futterstellenpatin der Katze angenommen. Sie wurde beim Tierarzt vorgestellt und hat bei unserer Futterstellenpatin erstmal ein Zuhause gefunden.


Soweit so gut, aber wer bezahlt den Tierarzt? Es ist eine Rechnung über 270 € entstanden und die Gemeinde weigert sich diese zu bezahlen, weil der reguläre Weg nicht eingehalten wurde. Wir sind für diese Katze ebenso wenig Verantwortlich wie der junge Mann, der dem Tier nur helfen.

Die Rechtslage ist eindeutig, denn für Fundtiere ist die Gemeinde zuständig….

Wenn Ihr ein Tier findet, das Hilfe braucht (ACHTUNG, nicht jeder Freigänger braucht Hilfe!), wendet euch an das nächste Tierheim oder den nächsten Tierschutzhof. Wenn Ihr nicht wisst, wer zuständig ist, oder abgewiesen werdet, wendet euch direkt an die Gemeinde, in der das Tier gefunden wurde. Dort kann man euch sagen, wer für das Tier zuständig ist.


Heute ist Frau Schmidt an die Weser, genauer gesagt nach Bremen, gezogen. Dort wird sie einer älteren, katzenerfahrenen Dame Gesellschaft leisten.

Ihren letzten Kater musste sie im Alter von 21 Jahren gehen lassen, da hat Frau Schmidt noch ein paar Jahre vor sich.

Wir wünschen Frau Schmidt ein langes und gut umsorgtes Leben. Zumindest farblich ist sie schon gut integriert :)

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen