• Sabine Puvogel

Visselhövede: Acht Kaninchen aus privater Haltung übernommen

Aktualisiert: 28. Sept. 2021


Am vergangenen Wochenende stand für uns dieses Mal eine kleinere Aktion auf dem Plan, die vergleichsweise sehr zügig und ohne große Komplikationen über die Bühne ging. Denn wir haben acht Kaninchen aus privater Haltung in unsere Obhut genommen.


Doch von Anfang an:


Unser Mitglied Ivonne war für ihre eigene Meerschweinchenhaltung auf der Suche nach Zuwachs für ihre Gruppe. Dabei wurde sie im Internet auf Herrn M. aufmerksam, der einige seiner Tiere in gute Hände vermitteln wollte. Ivonne kontaktierte daraufhin Herrn M. aus Visselhövede (Landkreis Rotenburg/Wümme), um zwei seiner Meerschweinchen zu sich zu holen. Vor Ort stelle sich heraus, dass Herr M. nicht nur Schweinchen, sondern auch Kaninchen hielt. Leider war die Unterbringung für keines der Tiere wirklich artgerecht. Zu wenig Platz zum laufen und zu dunkle Ställe waren die Hauptprobleme. Im weiteren Gespräch sagte Herr M., dass er mit der Haltung seiner Tiere etwas überfordert sei und diese daher nun abgeben möchte. Die Vermittlung in liebevolle Hände sei ihm wichtig, aber auch diese kostet ihn Zeit und Kraft.


Später an diesem Tag kontaktierte Ivonne den Vereinsvorstand und bat um Hilfe. Sie war sich nicht sicher, ob die Meerschweinchen- und Kaninchenhaltung bei dem Visselhöveder ein Fall fürs Veterinäramt sei oder wir vielleicht die Möglichkeit hätten, hier tätig zu werden und bei der Vermittlung der Tiere zu helfen.


Reibungslose Rettungsaktion


Für uns stand fest, dass wir gerne helfen möchten, sofern Herr M. auch unsere Hilfe annimmt. Ivonne schrieb ihn darauf hin nochmal an, berichtete von unserer Tierschutzarbeit und auch dem Willen, ihn zu unterstützen. Das Angebot nahm er dankend an und sagte, dass es insgesamt sieben Kaninchen und eventuell zwei Meerschweinchen sind, die er abgeben möchte. Kein Problem für uns.


Ivonne bat sofort an, die beiden Meerschweinchen und auch die Rammler in Pflege zu nehmen. Zu dem Zeitpunkt wussten wir nämlich noch nicht, ob die Jungs kastriert sind oder nicht. Die Häsinnen sollten einen Platz bei der Vereinsvorsitzenden Sabine Puvogel bekommen. Und so wurden innerhalb einer Woche die Unterbringungsmöglichkeiten für unsere neuen Schützlinge geschaffen, um ihnen eine neue, artgerechte Unterkunft zu bieten.


Am vergangenen Sonntag, also am 26. September, fuhren wir gemeinsam nach Visselhövede, um die Kaninchenrettung zu starten. Trotz schweren Herzens war Herr M. sehr froh über unseren Einsatz, so dass wir in weniger als einer Viertelstunde acht Kaninchen (eins mehr als vorher angekündigt) in Obhut nehmen konnten. Die Meerschweinchen, die vorher noch im Gespräch waren, hatte er bereits unter der Woche an eine andere Dame vermittelt.


Impfpaten gesucht


Der Eingangs-Hasi-TÜV zeigte, dass alle Kaninchen (insgesamt zwei Rammler und sechs Häsinnen) alle in einen gesunden Eindruck machten. Allerdings fehlt für alle Hoppels der notwendige Impfschutz gegen RHD-1, RHD-2 und Myxomatose. Dies werden wir nun in der nächsten Zeit nachholen.


Hierfür suchen wir nun Impfpaten, die komplett oder anteilig die Impfkosten in Höhe von 50 Euro pro Tier übernehmen und somit die Hasis und auch unsere Arbeit unterstützen möchten. Kontaktiert uns hierfür gerne. Ansonsten könnt ihr uns auch direkt mit einem kleinen Obolus an unser Paypal-Konto (lost.and.found.animals@gmail.com) oder an unser Vereinskonto ( LOST & FOUND Animals, IBAN DE75 8306 5408 0004 2686 36) unterstützen.


Hier seht ihr unsere Neuzugänge. für die wir nun die Impfpaten suchen:




Nach der überstandenen Impfung und einer Quarantäne werden die Kaninchen dann in die Vermittlung gehen. Alle Einzelheiten zu den Tieren findet ihr dann auf unserer Webseite unter der Rubrik "Unsere Vermittlungstiere" oder auch über Facebook.








32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen