• Sabine Puvogel

Wir testen GPS-Tracker zum Sichern von Streuner-Kitten


Wer unsere Arbeit kennt, weiß, dass wir sehr innovative Lösungen für einen tiergerechten Umgang mit Streunern erarbeiten.


Jetzt testen wir eine neue Idee, um Kitten von Streuner frühzeitig finden und sichern zu können.

Denn nur wenn die Babys in den ersten Monaten gefunden werden, können sie medizinisch versorgt und an den Menschen gewöhnt werden.

Sobald eine säugende Katze gesichert wurde, soll sie mit einem GPS Tracker versehen wieder freigelassen werden. Die Katze soll uns dann unbeobachtet zu ihren Kitten führen. Erst wenn alle Kitten gesichert wurden, wird dann die Mutter eingefangen. Gemeinsam werden sie in einer Pflegestelle untergebracht, bis Katze und Kitten kastriert und vermittelt werden können.


Einen entsprechenden GPS Tracker haben wir bereits angeschafft und werden zunächst mit unseren eigenen Freigängern mehrere Testläufe machen, denn Sicherheit für die Wilden hat oberste Priorität.

Wir wissen, dass der Einsatz von GPS-Trackern sehr umstritten ist.



Wenn ihr unsere Arbeit mit Streunern unterstützen möchtet, dann bewerbt euch als Pflegestelle, werdet aktives Mitglied oder unterstützt uns mit einer Spende.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und stellen euch gerne eine Spendenquittung für Spenden über 200 € aus. Für Spenden unter 200 € genügt der Überweisungsbeleg für die Steuererklärung.

Unsere Bankdaten:

Inhaber: LOST & FOUND Animals IBAN: DE75 8306 5408 0004 2686 36 BIC: GENO DEF1 SLR

PayPal: lost.and.found.animals.achim@gmail.com

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen